Loading..

Our blog

Allgemeine-Reisebedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) von BERNER TRAVEL GmbH, Landwehrstrasse 2, 80336 München  
(im Folgenden BERNER TRAVEL)

 

 

Präambel:

 

 

BERNER TRAVEL wird als Vermittler von Reiseleistungen oder als Reiseveranstalter tätig. BERNER TRAVEL weist die Kunden in der Reiseanmeldung ausdrücklich darauf hin,  ob eine Leistung anderer Leistungsträger lediglich vermittelt (Abschnitt 1) wird, oder ob BERNER TRAVEL die Leistung als Reiseveranstalter (Abschnitt 2) selbst erbringt.
Abschnitt 1:
BERNER TRAVEL Travel als Reisevermittler
§ 1 Vertragliche Grundlage
BERNER TRAVEL schließt bei der Vermittlung von Reiseleistungen Verträge nur im Namen und auf Rechnung des jeweiligen Leistungsträgers. Zwischen dem Kunden und BERNER TRAVEL kommt nur ein Geschäftsbesorgungsvertrag zustande, touristische Leistungen zu vermitteln. Aus diesem Grund finden neben den Vermittlungsbedingungen von BERNER TRAVEL ggf. vorhandenen Bedingungen des Leistungsträgers Anwendung, wenn BERNER TRAVEL auf diese hinweist. Grundlage der Buchung ist die ausführliche und komplette Beschreibung durch den Leistungserbringer, nicht jedoch etwaige Kurzbeschreibungen im Internet, auch nicht auf der Website von BERNER TRAVEL. BERNER TRAVEL übernimmt keinerlei Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Zuverlässigkeit von Inhalten und Angaben Dritter, insbesondere nicht für Ortsbeschreibungen inkl. Bilder, geologische Daten, Texte und deren Übersetzungen, Kundenbewertungen etc., es sei denn BERNER TRAVEL waren unrichtige Angaben bekannt, wobei jedoch BERNER TRAVELs Haftung für das Kennenmüssen auf Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit beschränkt ist. Die auf der Website von BERNER TRAVEL angezeigten Daten dienen nur der unverbindlichen Orientierung. Maßgeblich für den Vertragsschluss sind allein die örtlichen Angaben, die dem Kunden im Beschreibungstext des Angebots und/oder in der entsprechenden Buchungsbestätigung gemacht werden.
Darstellungen von Reiseleistungen auf der Website von BERNER TRAVEL sind keine verbindlichen Angebote zum Abschluss eines Vertrages durch den Leistungserbringer, sondern nur Einladungen an den Kunden ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages mit dem jeweiligen Leistungserbringer abzugeben. An ein solches Angebot, das in der Regel durch Übermittlung der schriftlichen Anmeldung erfolgt und das alle wesentlichen Reisedaten wie z.B. Personen und deren Alter sowie Haustiere, Reisedauer, Leistungen, Akzeptieren der Bedingungen von BERNER TRAVEL und des Leistungserbringers, enthalten muss, ist der Kunde für einen Zeitraum von sieben Tagen gebunden. Zum wirksamen Zustandekommen bedarf es einer schriftlichen Bestätigung durch BERNER TRAVEL namens des Leistungserbringers, oder, falls Änderungen erfolgen, eines neuen Angebots, welches der Kunde innerhalb der dort genannten Frist annehmen kann. Ein  Vertrag kommt auch konkludent mit der Übersendung einer Rechnung durch BERNER TRAVEL zwischen dem Reisenden und dem Leistungserbringer zustande.
Ausschließlich vermittelte Reiseleistungen, auf die BERNER TRAVEL ausdrücklich hinweist, sind zum Beispiel, Versicherungen (über Reiserücktritt oder Reisegepäck, Rückführung bei Krankheit oder Unfall), oder Eintrittskarten.
Dem vermittelten Vertrag mit dem Leistungserbringer können dessen AGB zugrunde liegen, worin Zahlungsbedingungen, Bestimmungen über Fälligkeit, Haftung, Stornierung, Umbuchung und Rückzahlung etc. geregelt sein können. Der Reisende bestätigt mit Unterzeichnung der Reiseanmeldung die entsprechenden AGB der Anbieter sowie von BERNER TRAVEL zur Kenntnis erlangt und akzeptiert zu haben.
BERNER TRAVEL erhebt und verwendet die Daten der Kunden gemäß datenschutzrechtlichen Bestimmungen und leitet die zur Durchführung der Buchung und vom Kunden übergebenen persönlichen Daten an den jeweiligen Leistungserbringer weiter.
§ 2 Zahlung
Bei der Vermittlung gelten die ggf. von BERNER TRAVEL dem Kunden genannten Zahlungsbedingungen des Leistungserbringers. In Ermangelung solcher Zahlungsbedingungen ist BERNER TRAVEL berechtigt namens und auf Rechnung des Leistungserbringers die Zahlung des Gesamtbetrages der vermittelten Leistungen sofort bei Buchung zu verlangen. Der Kunde erhält vor Reiseantritt vom Leistungserbringer oder von BERNER TRAVEL die Reiseunterlagen nur dann, wenn der Gesamtbetrag der Leistungen bezahlt ist. Hat der Reisende die Reiseunterlagen nicht vor Reiseantritt erhalten, ist er verpflichtet, dies unverzüglich BERNER TRAVEL anzuzeigen. Nimmt der Kunde die Anzeigepflicht nicht wahr, bleibt der Anspruch von BERNER TRAVEL auf die Bezahlung der Reiseleistungen erhalten. Dem Reisenden bleibt es unbenommen, BERNER TRAVEL einen geringeren Schaden bzw. ersparte Aufwendungen nachzuweisen.
Handelt es sich bei dem vermittelten Leistungserbringer um einen Reiseveranstalter, sind bei jeglichen Zahlungen ein Sicherungsschein nach § 651 k BGB oder ein anderer Nachweis über die Absicherung des Reisepreises an den Kunden zu erbringen.
Bei verschiedenen Zahlungsweisen wie durch Kreditkarten und Lastschriften oder Banküberweisung aus dem Ausland kann BERNER TRAVEL die durch die Zahlungsart verursachten Kosten an den Kunden weiterreichen. Gleiches gilt bei Rückbelastungen infolge fehlgeschlagener Lastschriften.
Wenn der Kunde Zahlungen trotz Fälligkeit nicht leistet, kann BERNER TRAVEL für die zweite und dritte Mahnung jeweils eine Mahnkostenpauschale von sechs Euro erheben. Bei Nichtzahlung des Kunden vor Reiseantritt trotz Zahlungsaufforderung betreffend die vermittelten Reiseleistungen oder auch nur einzelner vermittelter Leistungen, ist BERNER TRAVEL ferner berechtigt namens des Leistungserbringers vor Reiseantritt nach Fristsetzung mit Ablehnungsandrohung vom Vertrag sowie vom gesamten Geschäftsbesorgungsvertrag zurückzutreten und kann die Herausgabe der Reiseunterlagen verweigern. Im Fall des Rücktritts durch BERNER TRAVEL bei Zahlungsverzug des Kunden oder hat der Kunde nur eine Anzahlung geleistet und wurden deshalb dem Kunden nicht die Reiseunterlagen zugesendet und findet deshalb die gebuchte Reise nicht statt, behält BERNER TRAVEL den Anspruch auf Vergütung aus dem Geschäftsbesorgungsvertrag bzw. auf Schadenersatz und/oder kann die Stornopauschalen gemäß den Bedingungen des Leistungserbringers bis hin zum gesamten Buchungspreis abzgl. ersparter Aufwendungen verlangen, wobei der Kunde frei ist, BERNER TRAVEL einen geringeren Schaden nachzuweisen. Außerdem kann BERNER TRAVEL bei Zahlungsverzug des Kunden 10 % Zinsen pro Jahr verlangen.
§ 3 Vertragsänderung
Die Folgen einer Vertragsänderung wie Umbuchung oder Stornierung durch den Kunden richtet sich nach den AGB des Leistungserbringers. BERNER TRAVEL ist berechtigt, diese Kosten im Namen des Leistungserbringers dem Kunden in Rechnung zu stellen und die Kosten vom Kunden einzuziehen, wobei der Kunde frei ist, einen geringeren Schaden nachzuweisen. Bei  Umbuchungen erhebt BERNER TRAVEL zusätzlich eine Pauschale von mindestens 50,– Euro.
§ 4  Einreisebestimmungen, Sicherheitshinweise
Der Kunde ist für die Einhaltung der gültigen in- und ausländischen Ein- und Ausreisebestimmungen, Gesundheitsvorschriften, Pass- und Visabestimmungen und Bestimmungen zur Einführung von Haustieren selbst verantwortlich. Hinweise hierzu gibt es auf der Website des Auswärtigen Amtes der BRD oder bei den für den Reisenden zuständigen Botschaften/Konsulaten.
§ 5 Leistungsstörungen
BERNER TRAVEL haftet nicht für die Verfügbarkeit einer Reiseleistung zum Zeitpunkt der Buchung, da Reiseleistungen nur beschränkt zur Verfügung stehen.
Ergeben sich bei den vermittelten Reiseleistungen Mängel, sind diese nicht bei BERNER TRAVEL, sondern vor Ort unverzüglich beim Leistungserbringer anzuzeigen und von diesem Abhilfe zu fordern. Schriftliche Form der Anzeige von Mängeln auch nach der Reise sowie die Einhaltung gesetzlicher Fristen zur Anmeldung von Ansprüchen (bei einem Reiseveranstalter innerhalb eines Monats nach Reiseende) werden empfohlen. BERNER TRAVEL haftet nur für die ordnungsgemäße Vermittlung von Reiseleistungen, nicht jedoch für die tatsächliche Erbringung der Leistungen oder deren Mängelfreiheit. BERNER TRAVEL weist darauf hin, dass eine Vermittlung von Reiseleistungen nur bei voller Geschäftsfähigkeit des Reisenden möglich ist.
Mängel der Vermittlung selbst sind durch den Kunden gegenüber BERNER TRAVEL unverzüglich anzuzeigen und angemessene Zeit für die Gelegenheit zu Abhilfe zu geben ist. Bei Unterlassen der umgehenden Anzeige sind Ansprüche des Kunden ausgeschlossen, falls BERNER TRAVEL bei rechtzeitiger Anzeige in zumutbarer Weise hätte abhelfen können.
§ 6 Haftung
BERNER TRAVEL haftet bei den vermittelten Reiseleistungen nicht für die Folgen höherer Gewalt, insbesondere nicht für Anordnungen von Behörden, Kriegs- oder Terrorereignisse, innere Unruhen, Naturkatastrophen wie Überflutungen, Feuer, Unwetter, sowie nicht für Unfallfolgen, Streiks und andere Arbeitskampfmaßnahmen, von denen die Dienste BERNER TRAVELs oder deren Erfüllungsgehilfen betroffen werden. BERNER TRAVEL haftet bei Schäden, die nicht Körperschäden sind, nur in Fällen, wenn diese aus der Vermittlung durch Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit entstehen. Unbeschadet bleibt die Haftung für Garantien oder für die Verletzung wesentlicher vertraglicher Hauptpflichten, wobei die Höhe der Haftung auf den dreifachen Wert der vermittelten Reiseleistung begrenzt ist. BERNER TRAVEL haftet nicht für den nicht von BERNER TRAVEL zu vertretenden Verlust oder Untergang der Reiseunterlagen im Zusammenhang mit deren Versendung.
§ 7 Sonstiges
Das Vertragsverhältnis zwischen dem Kunden und BERNER TRAVEL unterliegt unabhängig von der Staatsangehörigkeit des Reisenden dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Gerichtsstand für Vollkaufleute, für Personen, die keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland haben, sowie für Personen, die nach Abschluss des Vertrages ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt ins Ausland verlegt haben oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, ist München (Deutschland).
Sollte eine der voranstehenden Bestimmungen oder auch nur Teil hiervon unwirksam sein oder werden, so berührt diese Unwirksamkeit nicht die übrigen Bestimmungen. Die unwirksame Bestimmung ist durch eine Bestimmung zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Zweck der zu ersetzenden Bestimmung am nächsten kommt.
Abschnitt 2:
BERNER TRAVEL als Reiseveranstalter
1. REISEVERTRAG
Die nachfolgenden Reisebedingungen gelten nicht für als vermittelt gekennzeichnete Leistungen (vgl. Abschnitt 1), sondern nur für einen – ggf. neben der Vermittlung von Reiseleistungen – abgeschlossenen Reisevertrag.
Mit der Reiseanmeldung wird BERNER TRAVEL der Abschluss des Reisevertrages schriftlich verbindlich angeboten, wobei der Reisende 7 Tage an sein Angebot gebunden ist. Der Reisevertrag kommt mit dem Zugang der Annahmeerklärung bzw. Bestätigung durch BERNER TRAVEL oder Übermittlung der Rechnung zustande. Bei Abweichen der Bestätigung vom Angebot durch BERNER TRAVEL, ist der Kunde berechtigt, dieses neue Angebot nur in der dort bestimmten Frist schriftlich anzunehmen, und zwar per Post, Fax oder E-Mail.
Die Annahme des Angebots des Reisenden durch BERNER TRAVEL bedarf keiner bestimmten Form. Erfolgt die Anmeldung für mehrere Personen steht der Anmelder für die Vertragsverpflichtungen der Mitreisenden ein, sofern er eine entsprechende gesonderte Verpflichtung durch ausdrückliche und gesonderte Erklärung übernommen hat.
2. BEZAHLUNG
Nach Erhalt der Reisebestätigung und des Kundengeldsicherungsscheines gemäß § 651 k BGB wird eine Anzahlung von 20 % des Reisepreises fällig. Die Kosten für eine durch BERNER TRAVEL vermittelte Versicherung werden in voller Höhe zusammen mit der Anzahlung und zusätzlich fällig und sind in keinem Falle – auch nicht anteilsmäßig nach der Stornostaffel in Ziffer 4. – von BERNER TRAVEL zurückzuerstatten. Der Restbetrag ist ohne weitere Aufforderung so zu leisten, dass er spätestens 28 Tage vor Reisebeginn bei BERNER TRAVEL auf dem Bankkonto gutgeschrieben oder in bar ausgehändigt ist. Bei Buchung 4 Wochen vor Reisebeginn wird der gesamte Reisepreis sofort fällig, soweit feststeht, dass die Reise – wie gebucht – durchgeführt wird und die Reiseunterlagen bei BERNER TRAVEL bereitliegen. Legt BERNER TRAVEL schlüssig dar, dass für die Reise vor der Frist von 4 Wochen vor Reiseantritt höhere Auslagen als 20 % getätigt wurden, kann BERNER TRAVEL die Anzahlung zu jedem Zeitpunkt ab der Buchung erhöhen.
Die Reiseunterlagen werden dem Reiseteilnehmer unverzüglich nach Eingang seiner vollständigen Zahlung bei BERNER TRAVEL zugesandt. Ohne vollständige Bezahlung besteht kein Anspruch auf Aushändigung der Reiseunterlagen bzw. Inanspruchnahme der Reiseleistung. Sollte der Reisende trotz Nachfristsetzung mit Ablehnungsandrohung fällige Zahlungen nicht oder nicht vollständig leisten, ist BERNER TRAVEL berechtigt vom Vertrag zurückzutreten und als Entschädigung Rücktrittsgebühren gemäß Ziffer 4. zu verlangen, es sei denn, es liegt schon zu diesem Zeitpunkt ein erheblicher Reisemangel vor, der z.B. zur Minderung berechtigt.
Verauslagte Kosten wie z.B. Reiseversicherungen sowie Rücktritts- und Umbuchungsgebühren sind sofort fällig.
Sollten dem Reisenden der Reiseplan oder die Reiseunterlagen nicht bis spätestens 14 Tage vor Reiseantritt zugegangen sein, hat sich der Reisende unverzüglich an BERNER TRAVEL, schriftlich oder telefonisch bzw. per Fax oder E-mail zu wenden, andernfalls er keine Ansprüche auf Durchführung der Reise oder auf Erstattung bereits geleisteter Zahlungen hat, andererseits der Anspruch von BERNER TRAVEL auf Zahlung der gebuchten Reiseleistungen unberührt bleibt, wobei jedoch ersparte Aufwendungen anzurechnen sind bzw. es dem Reisenden unbenommen ist, BERNER TRAVEL ersparte Kosten nachzuweisen.
3. LEISTUNGEN UND LEISTUNGSÄNDERUNGEN
Die vertraglich vereinbarten Leistungen ergeben sich ausschließlich aus dem Inhalt der Leistungsbeschreibung (Internet unter http://www.BERNER TRAVEL-travel.de) und den hierauf Bezug nehmenden Angaben in der Reisebestätigung / Rechnung. Vor Vertragsabschluss kann BERNER TRAVEL eine Änderung der Leistungsbeschreibung aus sachlich berechtigten Gründen vornehmen. Der Reisende ist vor der Buchung darüber zu informieren.
Änderungen oder Abweichungen einzelner Reiseleistungen von dem vereinbarten Inhalt des Reisevertrages, die nach Vertragsschluss notwendig werden und die von BERNER TRAVEL nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind nur gestattet, soweit die Änderungen oder Abweichungen nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der gebuchten Reise nicht beeinträchtigen. BERNER TRAVEL wird den Reiseteilnehmer unverzüglich über Leistungsänderungen oder –abweichungen in Kenntnis setzen. Gegebenenfalls bietet BERNER TRAVEL eine kostenlose Umbuchung oder einen kostenlosen Rücktritt an.
Im Falle einer nachträglichen erheblichen Änderung einer wesentlichen Reiseleistung ist der Reiseteilnehmer berechtigt vom Vertrag ohne Kosten zurückzutreten oder die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen Reise zu verlangen, wenn BERNER TRAVEL in der Lage ist, eine solche Reise ohne Mehrpreis für den Reisenden aus seinem Angebot anzubieten. Der Reisende hat diese Rechte unverzüglich nach Erklärung des Reiseveranstalters über die Änderung der Reiseleistung diesem gegenüber geltend zu machen.
BERNER TRAVEL behält sich vor, bei einer Erhöhung der Beförderungskosten, der Abgaben für bestimmte Leistungen wie Hafen- oder Flughafengebühren oder einer Änderung der für die betreffende Reise geltenden Wechselkurse den Reisepreis entsprechend zu ändern. Hierbei kann BERNER TRAVEL bei einer sitzplatzbezogenen Erhöhung der Beförderungskosten den Erhöhungsbetrag verlangen. In anderen Fällen werden die vom Beförderungsunternehmen pro Beförderungsmittel zusätzlich geforderten Beförderungskosten durch die Zahl der Sitzplätze des jeweiligen Beförderungsmittels geteilt und der sich hieraus ergebende Erhöhungsbetrag an den Reisenden weiterberechnet. Bei einer Erhöhung von Hafen- oder Flughafengebühren kann BERNER TRAVEL diese anteilig an den Reisenden weitergeben. Bei einer Änderung von Wechselkursen nach Abschluss des Reisevertrages kann der Reisepreis in dem Umfang erhöht werden, wie er sich für BERNER TRAVEL verteuert hat. Im Fall einer Preiserhöhung wird BERNER TRAVEL den Reisenden unverzüglich, spätestens jedoch 21 Tage vor dem Reiseantritt, hiervon in Kenntnis setzen; danach sind Preiserhöhungen nicht zulässig. Bei Preiserhöhungen um mehr als 5% oder im Fall einer erheblichen Änderung einer wesentlichen Reiseleistung ist der Reisende berechtigt, ohne Gebühren vom Reisevertrag zurückzutreten oder die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen Reise zu verlangen, wenn BERNER TRAVEL in der Lage ist, eine solche Reise ohne Mehrpreis aus seinem Reiseangebot anzubieten. Die vorgenannten Rechte hat der Reisende BERNER TRAVEL gegenüber unverzüglich nach der Erklärung über die Preiserhöhung bzw. Änderung der Reiseleistungen geltend zu machen.
4. RÜCKTRITT DURCH DEN KUNDEN, NICHT IN ANSPRUCH GENOMMENE LEISTUNGEN, UMBUCHUNGS- UND ÄNDERUNGSWÜNSCHE, ERSATZPERSONEN
4.1 Der Reisende kann jederzeit vor Reisebeginn vom Reisevertrag oder seiner verbindlichen Anmeldung zurücktreten. Maßgeblich ist der Zeitpunkt des Eingangs der Rücktrittserklärung bei BERNER TRAVEL. Dem Reisenden wird empfohlen, den Rücktritt schriftlich zu erklären

4.2 Tritt der Reisende vom Reisevertrag zurück oder tritt dieser die Reise insgesamt oder auch nur in Teilen nicht an, kann BERNER TRAVEL Ersatz für die getroffenen Reisevorkehrungen und ihre Aufwendungen verlangen. Der Ersatzanspruch von BERNER TRAVEL ist unter Berücksichtigung der gewöhnlich ersparten Aufwendungen und möglicher anderweitiger Verwendung pauschaliert gemäß nachstehender Staffelung. Dabei bleibt dem Reisenden der Nachweis niedrigerer oder nicht entstandener Kosten unbenommen. Die Stornogebühren betragen (pro Person in % des jeweiligen Reisepreises):

bis zum 30. Tag vor Reisebeginn: 20 %, ab dem 29. Tag bis 22. Tag vor Reisebeginn: 40 %, ab dem 21. Tag bis 15. Tag vor Reisebeginn: 60 %, ab dem 14. Tag bis 07. Tag vor Reisebeginn: 80 %, ab dem 06. Tag bis 03. Tag vor Reisebeginn: 90 %, ab dem 02. Tag oder bei Nichtantritt der Reise: 95 %.

Anstelle der Pauschalen kann BERNER TRAVEL auch eine konkrete Entschädigung fordern. Dabei muss BERNER TRAVEL nachweisen, dass wesentlich höhere Aufwendungen als die jeweils anwendbare Pauschale entstanden sind. In diesem Fall ist BERNER TRAVEL verpflichtet, die verlangte Entschädigung unter Berücksichtigung der ersparten Aufwendungen und einer eventuellen anderweitigen Verwendung der Reiseleistungen konkret zu berechnen und zu belegen.

In diesem Zusammenhang  wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass BERNER TRAVEL auch  Pauschalreise-Angebote nach dem Prinzip „Packaging“ zusammenstellt. Hierbei beinhalten die Reisepakete Leistungen einzelner Leistungsträger, welche im Buchungsfall zu einem Pauschalreisepaket kombiniert werden. Insbesondere werden Tarife der Fluglieferanten verwendet, welche in der Regel nicht oder nur gegen hohe Entgelte umbuchbar bzw. nicht erstattbar sind; ggf. können nur Steuern und/oder Gebühren erstattet werden. Dies gilt auch, wenn der Kunde nur einen Flug beim Reiseveranstalter bucht, nicht aber, wenn er nur ein Hotel bucht.

Sollen auf Wunsch des Reisenden nach der Buchung der Reise Änderungen hinsichtlich des Reisetermins, des Reiseziels, des Ortes des Reiseantritts, der Unterkunft oder der Beförderungsart vorgenommen werden, so entstehen in der Regel die gleichen Kosten wie bei einem Rücktritt. Für Umbuchungen können die Stornobedingungen / Gebühren angewandt oder der Schaden konkret berechnet werden. Bei anderweitigen, geringfügigen Änderungen berechnet BERNER TRAVEL ggf. nur eine Bearbeitungsgebühr von EURO 50,-.

4.3 Bis zum Reisebeginn kann sich jeder angemeldete Reiseteilnehmer durch einen Dritten ersetzen lassen, wenn dies BERNER TRAVEL mitgeteilt wird und die Leistungsträger den Wechsel akzeptieren. BERNER TRAVEL kann jedoch dem Wechsel in der Person des Reisenden widersprechen, wenn der Dritte den besonderen Anforderungen der gebuchten Reise nicht genügt oder gesetzliche Vorschriften bzw. behördliche Anordnungen – insbesondere auch in den jeweiligen Zielländern- dem entgegenstehen. Tritt eine Ersatzperson an die Stelle des angemeldeten Teilnehmers, so ist der Reisende verpflichtet, die dadurch entstehenden Mehrkosten, mindestens EURO 25,- an BERNER TRAVEL zu zahlen. Besondere Stornogebühren, z.B. für Visakosten, bleiben vorbehalten. Der Wechsel des Teilnehmers ist bei Flugreisen zusätzlich meist abhängig von freien Plätzen.

4.4 Rücktritts-, Umbuchungs- und Änderungserklärungen können formlos, sollten jedoch im eigenen Interesse des Reisenden und aus Beweisgründen schriftlich erfolgen.

4.5 Nehmen Reisende einzelne Reiseleistungen infolge vorzeitiger Rückreise oder aus sonstigen Gründen nicht in Anspruch, so wird sich BERNER TRAVEL bei den Leistungsträgern um Erstattung der ersparten Aufwendungen bemühen. Diese Verpflichtung entfällt, wenn es sich um völlig unerhebliche Leistungen handelt.

4.6  Für Schiffreisen sowie für bestimmten Reisezeiten, Hotels, Flugtarife oder Sonderreisen gelten besondere Umbuchungs- und Stornierungsbedingungen, welche die pauschalierten Umbuchungs- und Stornierungskosten nach Ziff. 4.2 übersteigen können. Die Einzelheiten werden bei Buchung mitgeteilt sowie in der schriftlichen Reisebestätigung aufgeführt.
BERNER TRAVEL empfiehlt den Abschluss einer Reiserücktrittskosten- / Reisekrankenversicherung.
5. RÜCKTRITT UND KÜNDIGUNG DURCH DEN REISEVERANSTALTER
5.1 Ohne Einhaltung einer Frist kann BERNER TRAVEL vor Antritt der Reise vom Reisevertrag zurücktreten oder nach Antritt der Reise den Reisevertrag kündigen, wenn der Reisende die Durchführung der Reise ungeachtet einer Abmahnung von BERNER TRAVEL nachhaltig stört oder wenn er sich in solchem Maße vertragswidrig verhält, dass die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist. Kündigt BERNER TRAVEL den Vertrag, bleibt der Anspruch auf den Reisepreis bestehen. Evtl. Mehrkosten für die Rückbeförderung trägt der Störer selbst. BERNER TRAVEL muss sich jedoch den Wert ersparter Aufwendungen sowie derjenigen Vorteile anrechnen lassen, die aus einer anderen Verwendung nicht in Anspruch genommener Leistungen erlangt werden, einschließlich eventueller Erstattungen durch Leistungsträger

5.2 Bis 5 Wochen vor Reiseantritt kann BERNER TRAVEL von der Reise zurücktreten bei Nichterreichen einer in der Ausschreibung genannten oder behördlich festgelegten Mindestteilnehmerzahl der Reise. In jedem Fall ist BERNER TRAVEL verpflichtet, den Reisenden unverzüglich nach Eintritt der Voraussetzung für die Nichtdurchführung der Reise hiervon in Kenntnis zu setzen und ihm die Rücktrittserklärung zuzuleiten. Der Kunde erhält den eingezahlten Reisepreis erstattet.

5.3 Im Fall des Rücktritts von BERNER TRAVEL nach Ziffer 5.2 ist der Reisende berechtigt, die Teilnahme an einer anderen, mindestens gleichwertigen Reise zu verlangen, wenn BERNER TRAVEL  in der Lage ist, eine solche Reise ohne Mehrpreis aus seinem eigenen Angebot anzubieten. Der Reisende hat dieses Recht unverzüglich nach Rücktrittserklärung von BERNER TRAVEL geltend zu machen. Sofern der Reisende von dem Recht auf Teilnahme an einer gleichwertigen Reise keinen Gebrauch macht, erhält er den eingezahlten Reisepreis zurück.
6. AUFHEBUNG DES REISEVERTRAGES WEGEN AUSSERGEWÖHNLICHER UMSTÄNDE
Wird die Reise infolge bei Vertragsabschluss nicht voraussehbarer höherer Gewalt (z.B. Krieg, innere Unruhen, Naturkatastrophen) erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, so können sowohl der Reiseteilnehmer als auch BERNER TRAVEL den Vertrag kündigen. Wird der Vertrag gekündigt, so kann BERNER TRAVEL für die bereits erbrachten oder zur Beendigung der Reise noch zu erbringenden Reiseleistungen eine angemessene Entschädigung verlangen. Erfolgt die Kündigung nach Antritt der Reise, so ist BERNER TRAVEL verpflichtet, die notwendigen Maßnahmen zur Rückbeförderung des Reiseteilnehmers zu treffen, falls die Rückbeförderung Teil der vereinbarten Reiseleistung ist. Die Mehrkosten für die Rückbeförderung sind von beiden Parteien je zur Hälfte zu tragen. Die übrigen Mehrkosten trägt der Reiseteilnehmer selbst, vgl. § 651e Abs. 3 Satz 1 und 2, Abs. 4 Satz 1 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch).
7. HAFTUNG
BERNER TRAVEL haftet im Rahmen der Sorgfaltspflicht eines ordentlichen Kaufmanns dafür, die Reise mit den zugesicherten Eigenschaften zu erbringen und dass sie nicht mit Fehlern behaftet ist, die den Wert oder die Tauglichkeit zu dem gewöhnlichen oder nach dem Vertrag vorausgesetzten Nutzen aufheben oder mindern.
Die Haftungsbeschränkung für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist auf den 3-fachen Reisepreis beschränkt soweit der Schaden des Reisenden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird oder soweit BERNER TRAVEL für einen dem Reiseteilnehmer entstandenen Schaden allein wegen Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist.
Bei „Rail & Fly“ handelt es sich nicht um eine von BERNER TRAVEL zu erbringende sondern um eine vermittelte Leistung, die in Kooperation mit der Deutschen Bahn von den Fluggesellschaften unentgeltlich oder gegen Entgelt zur Verfügung gestellt wird. Die Leistung ist zu verstehen als Angebot an den Reisenden, die von der Deutschen Bahn auszustellenden Tickets in Anspruch zu nehmen und von der Anreisemöglichkeit zum Flughafen per Bahn Gebrauch zu machen. Bei öffentlichen Verkehrsmitteln sind Verspätungen und Ausfälle nie ganz auszuschließen und von BERNER TRAVEL nicht zu beeinflussen. Für die rechtzeitige Ankunft am Flughafen ist der Reisende selbst verantwortlich.
Für Schadenersatzansprüche aus unerlaubter Handlung, die nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen, haftet BERNER TRAVEL bei Sachschäden bis 4.100 €. Liegt der dreifache Reisepreis über dieser Summe, ist die Haftung für Sachschäden auf die Höhe des 3-fachen Reisepreises beschränkt. Diese Haftungshöchstsummen gelten jeweils je Reisenden und Reise.
BERNER TRAVEL haftet nicht für Leistungsstörungen im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich vermittelt werden (z.B. Sportveranstaltungen, Theaterbesuche, Ausstellungen, Beförderungsleistungen von und zum ausgeschriebenen Ausgangs- und Zielort), wenn diese Leistungen in der Reiseausschreibung und der Reisebestätigung/ Rechnung ausdrücklich und unter Angabe des vermittelten Vertragspartners so als Fremdleistungen gekennzeichnet werden, dass sie für den Reisenden erkennbar nicht Bestandteil der Reiseleistungen von BERNER TRAVEL sind Für Unfälle, die bei Sportveranstaltungen und anderen Ferienaktivitäten auftreten, haftet BERNER TRAVEL nur, wenn BERNER TRAVEL ein Verschulden trifft. BERNER TRAVEL empfiehlt in diesem Zusammenhang den Abschluss einer Sport-Unfall-Versicherung.
Ein Schadenersatzanspruch gegen BERNER TRAVEL ist insoweit beschränkt oder ausgeschlossen, als aufgrund internationaler Übereinkommen oder auf solchen beruhenden gesetzlichen Vorschriften, die auf die von einem Leistungsträger zu erbringenden Leistungen anzuwenden sind, ein Anspruch auf Schadenersatz gegen den Leistungsträger nur unter bestimmten Voraussetzungen oder Beschränkungen geltend gemacht werden kann oder unter bestimmten Voraussetzungen ausgeschlossen ist.
Der Reisende ist für die rechtzeitige Anreise zum Abflughafen selbst verantwortlich. BERNER TRAVEL empfiehlt, sich jeweils 3 Stunden vor Abflug am Flughafen einzufinden.
8. GEWÄHRLEISTUNG UND MITWIRKUNGSPFLICHT DES REISETEILNEHMERS
Abhilfe vor Ort Wird die Reise nicht vertragsgemäß erbracht, so kann der Reiseteilnehmer Abhilfe verlangen. Er ist verpflichtet, die Beanstandungen unverzüglich der Reiseleitung bzw. der für den Reiseveranstalter lokalen Agentur zur Kenntnis zu bringen. Diese sorgt im Rahmen der Möglichkeiten für Abhilfe, wobei dies auch durch gleich- oder höherwertige Ersatzleistung erfolgen kann. Wird dem Abhilfebegehren nicht oder nur teilweise Rechnung getragen oder ist an Ort und Stelle niemand vorhanden oder erreichbar, hat sich der Reisende direkt mit BERNER TRAVEL in Verbindung zu setzen. BERNER TRAVEL ist berechtigt, auch in der Weise Abhilfe zu schaffen, dass eine gleich- oder höherwertige Ersatzleistung erbracht wird. Die Abhilfe kann BERNER TRAVEL verweigern, wenn sie einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordert. Der Reisende hat sich erforderlichenfalls per Telefax (0049 (0) 89 18 00 65 81), e-mail info@berner-travel.de oder telefonisch an BERNER TRAVEL unter (0049 (0) 89 18 00 65 80) zu wenden. BERNER TRAVEL kann die Abhilfe verweigern, wenn sie einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordert. Der Reisende hat die Obliegenheit, dem Reiseveranstalter einen aufgetretenen Mangel anzuzeigen, sowie vor der Kündigung des Reisevertrags dem Reiseveranstalter eine angemessene Frist zur Abhilfeleistung zu setzen, wenn nicht die Abhilfe unmöglich ist oder vom Reiseveranstalter verweigert wird oder wenn die sofortige Kündigung des Vertrags durch ein besonderes Interesse des Reisenden gerechtfertigt wird.
Mitwirkungspflicht Der Reisende ist verpflichtet, bei aufgetretenen Leistungsstörungen im Rahmen der gesetzlichen Bestimmung dahingehend mitzuwirken, dass eventuelle Schäden vermieden oder gering gehalten werden.
Minderung des Reisepreises Für die Dauer einer nicht vertragsgemäßen Erbringung der Reise kann der Reiseteilnehmer eine entsprechende Herabsetzung des Reisepreises (Minderung) verlangen. Ein Anspruch auf Herabsetzung des Reisepreises besteht nicht, soweit es der Reiseteilnehmer schuldhaft unterlässt, den Mangel anzuzeigen. Reiseleitung und lokale Vertreter sind nicht berechtigt, Ansprüche auf Schadenersatz oder Reisepreisminderung anzuerkennen.
Schäden am Reisegepäck oder sein Verlust müssen zur Wahrung von Ansprüchen sofort bei Feststellung dem jeweiligen Beförderungsunternehmen (Fluggesellschaft, Reederei, Busunternehmen) angezeigt werden. Bei Diebstahl oder Beraubung ist beim nächstliegenden Polizeirevier eine Anzeige zu erstatten und sich eine Bestätigung über die Anzeige aushändigen zu lassen. Kommt der Reiseteilnehmer diesen Verpflichtungen nicht nach, stehen ihm keine Ansprüche zu.
9. FRISTWAHRUNG, AUSSCHLUSS VON ANSPRÜCHEN, VERJÄHRUNG
9.1 Ansprüche wegen nicht vertragsgemäßer Erbringung der Reise hat der Reiseteilnehmer innerhalb eines Monats nach vertraglich vorgesehener Beendigung der Reise gegenüber BERNER TRAVEL GmbH, Reichenbachstraße 37, 80469 München, geltend zu machen. Nach Ablauf der Frist kann der Reiseteilnehmer Ansprüche nur geltend machen, wenn er ohne Verschulden an der Einhaltung der Frist verhindert worden ist. Der Tag des Reiseendes wird bei Berechnung der Monatsfrist nicht mitgerechnet.
Vertragliche Ansprüche des Reisenden verjähren in 2 Jahren. Die Verjährung beginnt mit dem Tag, an dem die Reise dem Vertrag nach enden sollte. Ansprüche auf Schadenersatz wegen Körperverletzung verjähren in drei Jahren nach Beendigung der Reise.

9.2 Ein Reisebüro tritt nur als Vermittler beim Abschluss des Reisevertrags auf. Es ist nicht befugt, nach Reiseende die Anmeldung von Gewährleistungs- und Schadensersatzansprüchen durch Reisende entgegenzunehmen.

10. PASS-, VISA-, ZOLL- UND GESUNDHEITSVORSCHRIFTEN
Für alle Reisen ist ein Reisepass erforderlich mit einem Gültigkeitsdatum, das länger ist als 6 Monate gerechnet ab dem Tag der Beendigung der Reise. BERNER TRAVEL informiert den Reiseteilnehmer über reisewichtige Pass, – Visa, – Zoll-, Devisen- und Gesundheitsvorschriften sowie sonstige Bestimmungen. Visainformationen beziehen sich auf Staatsbürger aus Deutschland. Für die Einhaltung dieser Vorschriften und Bestimmungen ist der Reiseteilnehmer selbst verantwortlich. Das heißt, für alle Nachteile, die aus der Nichtbeachtung der Vorschriften entstehen (z.B. durch nicht rechtzeitige Visabeschaffung) haftet BERNER TRAVEL nicht.
BERNER TRAVEL haftet nicht für die rechtzeitige Erteilung und den Zugang notwendiger Visa durch die jeweilige diplomatische Vertretung, auch wenn Sie sie mit der Besorgung beauftragt haben, es sei denn, dass BERNER TRAVEL die Verzögerung zu vertreten hat.
Über Impfungen und Infektionsschutz muss sich der Reiseteilnehmer rechtzeitig informieren (z.B. beim Gesundheitsamt, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten usw).
11. DATENSCHUTZ UND SONSTIGES
Sollte eine der vorstehenden Bestimmungen oder Teile hiervon ungültig sein, gelten die übrigen Bestimmungen des Reisevertrages weiterhin. Der Reisevertrag ist weiterhin wirksam.
Alle personenbezogenen Daten, die BERNER TRAVEL durch die Anmeldung erhält, sind gemäß Bundesdatenschutzgesetz gegen missbräuchliche Verwendung geschützt.
Für Reisen, die in Kooperation mit anderen Veranstaltern durchgeführt werden sowie bei Kreuzfahrten gelten die Bedingungen des jeweiligen Veranstalters bzw. die der Reederei. Diese Reisebedingungen werden bei Buchung ausgehändigt.
12. GERICHTSSTAND
Gerichtsstand für Vollkaufleute, für Personen, die keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland haben, sowie für Personen, die nach Abschluss des Vertrages ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort ins Ausland verlegt haben oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, ist München.

 

 

Stand: März 2017
Verwender: BERNER TRAVEL GmbH, Landwehrstrasse 2, 80336 München
Telefax 089 18 00 65 81
Telefon 089 18 00 65 80
e-mail: info@berner-travel.de
www.berner-travel.de